Thomas Suter knapp an Titel Nummer 2 vorbei!

An den Halbmarathon SM in Lausanne stellt Suter erneut seine tolle Form unter Beweis und läuft zum dritten Mal in diesem Jahr aufs SM Podest.

David Zumbach am 23.10.2005 00:00

unterstützt durch
Nach der Silbermedaille anfangs Juli in Bern über 5000m und dem Schweizer Meister Titel über die 10km Distanz auf der Strassse ist der zweite Rang in Lausanne bereits die dritte SM Medaille für Suter in diesem Jahr. Damit avanciert der 30-Jährige nicht nur zum erfolgreichsten BTVer an Schweizer Meisterschaften 2005, sondern gehört auch zu den Dominatoren im Schweizer Langstreckenbereich.

Schaffner frischer als Suter
Nach 15 taktisch geprägten Kilometern wurde es Suter zu bunt und der in Bern lebende BTVer griff in einer kleinen Steigung an, verschärfte das Tempo drastisch und konnte sich von seinen Verfolgern lösen. Suter lief die nächsten 5 Kilometer alleine vorne weg und wurde erst 1000 Meter vor dem Ziel von Jérôme Schaffner gestellt. Dieser, noch etwas frischer als Suter, der mit Murten-Fribourg einen nicht ganz einfachen Klassiker in den Beinen hatte, griff an und konnte einige Meter zwischen sich und den BTVer legen. Suter war nach Schaffners Angriff nicht mehr im Stande zu kontern. «Ich übernahm mich wohl, als ich die Spitzengruppe nach zwei Dritteln der Distanz sprengte», analysierte Suter seine Renneinteilung zur Silbermedaille gegenüber swiss-athletics.ch!

Rangliste
Lausanne. Halbmarathon (21,1 km), Schweizer Meisterschaft
1. Jérôme Schaffner (Montmelon) 1:06:57
2. Thomas Suter (Bern) 1:07:14
3. Tarcis Ancay (Ayer) 1:07:17

Herzliche Gratulation zur bereits dritten SM Medaille wünscht der ganze BTV Aarau!


Suter auch beim Post-Cup in Führung
Weiteres Indiz für Suters gute Saison ist sein erster Platz in der Post-Cup Zischenwertung. Nach drei von fünf Rennen liegt er zusammen mit Schweizer Halbmarathon Meister Schaffner auf dem ersten Rang. Dicht gefolgt von Christian Belz, Philipp Bandi und Daniel Vögeli. Mit dem Ausgang des in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführten Cups wird Suter aber leider nichts zu tun haben. Aufgrund eines zwei monatigen Aufenthalts in Neuseeland wird er mit dem Zürcher Silvesterlauf just den Lauf verpassen, der doppelt zählend in die Wertung eingeht! Doch im nächsten Jahr ist auf jeden Fall wieder mit einem starken Thomas Suter zu rechnen!

Weitere Neuigkeiten